Last updated: 20/01/2017 [Design & Pictures by Simons Nature]
Aves

Aves [Vögel]

Die Vögel sind – nach traditioneller Taxonomie – eine Klasse der Wirbeltiere, deren Vertreter als gemeinsame Merkmale unter anderem Flügel, eine aus Federn bestehende Körperbedeckung und einen Schnabel aufweisen. Vögel leben auf allen Kontinenten. Bislang sind über 10.600 rezente Vogelarten bekannt. Bei Anwendung des moderneren, phylogenetischen Artkonzepts kommt man auf etwa 18.000 (15.845 bis 20.470) Vogelarten und auch genetische Daten deuten auf eine in etwa doppelt so hohe Anzahl von Vogelarten hin. Die Wissenschaft von den Vögeln ist die Vogelkunde (Ornithologie). Die Vögel werden so wie die Amphibien, Reptilien und Säugetiere traditionell als eine Klasse von Landwirbeltieren (Tetrapoda) betrachtet. Dies ist allerdings kladistisch betrachtet falsch, da die Vögel als einzige überlebende Gruppe der Dinosaurier eine Teilgruppe der Reptilien sind. Um eine einheitliche Terminologie zu bewahren, wird das monophyletische Taxon, welches aus Reptilien und Vögeln besteht, als Sauropsida bezeichnet.
Die Greifvögel (Accipitriformes) sind eine Ordnung fleischfressender Vögel. Sie umfasst die Habichtartigen (Accipitridae) sowie den Fischadler, den Sekretär und die Neuweltgeier (Cathartidae).
Die Gänsevögel (Anseriformes) bilden eine Ordnung der Vögel (Aves). Die Gruppe umfasst unter anderem die umgangssprachlich als Gänse, Enten und Schwäne bezeichneten Vögel, aber auch beispielsweise die Wehrvögel Südamerikas. Gänsevögel gehören zu den bedeutendsten Vogelgruppen in den Feuchtgebieten der Erde.
Die Seglervögel (Apodiformes) sind eine Ordnung der Vögel. Zu ihnen gehören die Segler (Apodidae) mit 92 Arten, die Baumsegler (Hemiprocnidae) mit vier Arten, die Kolibris (Trochilidae), die 330–340 Arten stellen, und neuerdings auch die Höhlenschwalme (Aegothelidae) mit neun Arten.
Die Hornvögel und Hopfe oder Hornvogelartige(Bucerotiformes) sind eine Ordnung der Vögel, zu der vier Vogelfamilien gehören, die in älteren Veröffentlichungen meist zu den Rackenvögeln (Coraciiformes) gezählt wurden. Vögel der Bucerotiformes kommen in südlichen und zentralen Teilen von Europa, in Asien und in Afrika südlich der Sahara vor. Insgesamt umfasst die Ordnung 72 Arten.
Die Schwalmartigen (Caprimulgiformes) sind eine, mit Ausnahme der Antarktis, weltweit verbreitete Ordnung der Vögel. Sie ernähren sich, mit Ausnahme des früchtefressenden Fettschwalms, hauptsächlich von Insekten, die sie mit ihrem breiten Schnabel fangen.
Die Cariamiformes sind eine Ordnung der Vögel, zu der nur eine rezente Familie, die Seriemas (Cariamidae), mit zwei Arten, dem Rotfussseriema (Cariama cristata) und dem Schwarzfussseriema (Chunga burmeisteri) gehört. Beide kommen im mittleren Südamerika vor, sind mittelgrosse Vögel und leben vor allem als schnelle, sich vor allem carnivor ernährende Läufer auf dem Erdboden.
Neuweltgeier werden die Geier der „Neuen Welt“, also der zwei Subkontinente Amerikas, genannt. Es gibt lediglich sieben Arten. Der bekannteste von ihnen ist der Andenkondor (Vultur gryphus), der einer der grössten flugfähigen Vögel der Erde ist und neben dem Wanderalbatros die grösste Flügelspannweite hat. Weitere bekannte Arten sind Truthahngeier und Rabengeier.
Die Regenpfeiferartigen (Charadriiformes), auch Limikolen oder Watvögel genannt, sind eine Ordnung der Vögel. Zu ihr gehören sehr verschiedene Familien und Gattungen.
Die Schreitvögel (Ciconiiformes), auch Storchenvögel oder Stelzvögel genannt, sind eine Verwandtschaftsgruppe (Taxon) der Vögel (Aves). Sie gehören zur Grossgruppe der Neukiefervögel (Neognathae). Entgegen dem traditionellen Konzept der Gruppe enthalten die Schreitvögel heute nur noch die Störche (Ciconiidae).
Die Mausvögel (Coliidae) sind die einzige Familie in der Ordnung der Mausvögel (Coliiformes). In dieser Familie gibt es zwei Gattungen und sechs Arten. Ihren Namen verdanken sie, analog zu den Mäusen, ihrer geselligen Lebensweise und der Bewegungsart, wie eine Maus durch das Gebüsch zu huschen.
Die Tauben (Columbidae) sind eine artenreiche Familie der Vögel. Sie sind die einzige Familie der Ordnung der Taubenvögel (Columbiformes). Die Arten der Familie haben einen recht einheitlichen Körperbau mit kräftigem Rumpf und relativ kleinem Kopf, der beim Laufen in charakteristischer Weise vor und zurück bewegt wird.
Die Rackenvögel (Coraciiformes) oder Rackenartigen sind eine Ordnung sehr verschiedenartiger, vorwiegend tropischer und sehr bunter Vögel, welche unterschiedlichste Lebensweisen besitzen. Sie haben lediglich ein gemeinsames Merkmal: Die Zehen weichen oft von der Norm ab, sie sind teilweise miteinander verwachsen.
Die Kuckucke (Cuculidae) sind die einzige Familie in der Ordnung der Kuckucksvögel (Cuculiformes). Sie enthält etwa 140 Arten, von denen mehr als 50 Brutparasiten sind.
Die Falkenartigen (Falconidae) sind eine fast weltweit vorkommende Familie kleiner bis mittelgrosser Vögel. Die Familie umfasst 10–12 Gattungen und 67 Arten. Bekannte Arten, die in Deutschland und Mitteleuropa heimisch sind, sind der Turmfalke (Falco tinnunculus), der Baumfalke (Falco subbuteo) und der Wanderfalke (Falco peregrinus).
Die Ordnung der Hühnervögel (Galliformes) umfasst fünf Familien mit etwa 70 Gattungen und mehr als 250 Arten. Als bedeutendste Familie sind die Fasanenartigen fast weltweit verbreitet und stellen den Grossteil der Arten. Von den übrigen Familien leben die Zahnwachteln in Nord- und Südamerika, die Hokkohühner in Mittel- und Südamerika, die Perlhühner in Afrika und die Grossfusshühner in Australien, Neuguinea und Indonesien östlich der Wallace-Linie.
Die Seetaucher (Gaviiformes, Gaviidae, Gavia) sind eine Ordnung, Familie und Gattung der Vögel. Es handelt sich um tag- und nachtaktive, an Gewässer gebundene Vögel, die in fünf Arten die Taiga und Tundra der Holarktis bewohnen. Die gemässigten Zonen werden für gewöhnlich nur auf dem Zug und in den Winterquartieren erreicht.
Zu der Ordnung der Kranichvögel (Gruiformes) werden traditionell fast 20 Familien gezählt, von denen viele nur durch Fossilien bekannt sind. Es sind kleine bis sehr grosse Vögel, welche schreiten, laufen oder schwimmen. Alle Kranichvögel sind Nestflüchter.
Die Turakos (Musophagidae) sind eine Familie tropischer, mittelgrosser, meist sehr bunter Vögel. Die Familie ist die einzige der Ordnung Musophagiformes. Die farbenprächtigen Turakos erreichen eine Grösse von 36 bis 75 Zentimeter. Der Riesenturako (Corythaeola cristata) ist mit 70 bis 75 Zentimeter die grösste Art in der Familie der Turakos.
Der Hoatzin (Opisthocomus hoazin), auch Schopfhuhn, Zigeunerhuhn oder Stinkvogel genannt, ist eine Vogelart, die im nördlichen Südamerika lebt. Weil seine Verwandtschaft völlig ungeklärt ist, wird er meistens einer eigenen Familie und Ordnung zugeordnet. Von allen anderen Vögeln unterscheidet sich der Hoatzin durch sein an Wiederkäuer erinnerndes Verdauungssystem und die krallenbewehrten Flügel der Jungvögel.
Die Trappen (Otididae) sind eine Familie kleiner bis sehr grosser, bodenlebender, aber flugfähiger Vögel. Die meisten Arten leben in Afrika, zwei Arten kommen auch in Europa vor. Trappen sind kleine bis sehr grosse, flugfähige Vögel. Der Rumpf ist kräftig, Hals und Beine sind lang, der Schwanz und der Schnabel recht kurz. Die grössten Arten stehen 1 m hoch und erreichen ein Gewicht von 10 kg, in Ausnahmefällen sogar 19 kg, womit sie die schwersten flugfähigen Vögel der Welt sind.
Die Sperlingsvögel (Passeriformes, von lat. passer Sperling) bilden mit ungefähr 5700 Arten die grösste Ordnung der Klasse der Vögel (Aves). Für die Gesamtheit aller anderen Vogelordnungen findet sich häufig der (unwissenschaftliche) Überbegriff Nichtsperlingsvögel (Nonpasseriformes).
Die Ruderfüsser (Pelecaniformes) sind eine Ordnung der Vögel, zu der unter anderem die Kormorane, Pelikane und Tölpel zählen. Benannt sind diese Wasservögel nach dem Ruderfuss, bei dem alle Zehen durch Schwimmhäute verbunden sind; davon abgesehen gibt es wenige gemeinsame Merkmale, und die Ordnung gilt heute nicht mehr als monophyletisch.
Die Tropikvögel (Phaethon) sind eine Gattung von Seevögeln tropischer Ozeane, die drei eng miteinander verwandte und sehr ähnliche Arten umfasst. Sie werden in eine eigene Familie (Phaethontidae) und eine eigene Ordnung (Phaethontiformes) gestellt.
Die Flamingos (Phoenicopteridae) sind die einzige Familie innerhalb der Ordnung der Phoenicopteriformes. Sie kommen in Süd-, Mittel- und Nordamerika sowie Europa, Afrika und Südwestasien vor. Der einzige Vertreter der Ordnung, dessen natürliches Verbreitungsgebiet sich auch auf Europa erstreckt, ist der Rosaflamingo.
Die Spechtvögel (Piciformes) sind eine Ordnung der Vögel. Die Ordnung wird in zwei Unterordnungen, die Glanzvogelartigen (Galbuloidea), von denen es ca. 55 Arten gibt, und die Spechtartigen (Picoidea) mit 355 Arten, unterteilt.
Das Verbreitungsgebiet der nachtaktiven grossen Eulenschwalme erstreckt sich von Indien über Südostasien bis nach Australien und Neuguinea. Sie bewohnen Wälder, offene Waldgebiete oder auch Buschland. Tagsüber ruhen sie gut getarnt in den Bäumen. Zwischen den Geschlechtern besteht kein ausgeprägter Geschlechtsdimorphismus.
Die Lappentaucher (Podicipediformes, Podicipedidae) sind eine Ordnung und Familie der Vögel. In älterer Literatur findet man sie auch unter der Bezeichnung Steissfüsse. 23 Arten sind bekannt, von denen zwei sicher und eine dritte höchstwahrscheinlich ausgestorben sind. Die in Europa bekannteste Art ist der Haubentaucher.
Die Röhrennasen (Procellariiformes) sind eine Ordnung meist langflügliger, kurzschwänziger Meeresvögel. Sie sind ausgesprochene Hochseevögel, die meistens nur zum Brüten das Land aufsuchen. Ihre Verbreitung umfasst alle Meere und Ozeane aller Klimazonen. Bekannte Vertreter der Röhrennasen sind die Albatrosse und die Sturmvögel.
Die Papageien entsprechen in der Systematik der Vögel der Ordnung der Psittaciformes (Papageienvögel). Die Systematik der Papageien ist aufgrund neuer phylogenetischer Untersuchungen stark im Umbruch. Traditionell werden Papageien jedoch in zwei Familien unterschieden, nämlich die Kakadus und die Eigentlichen Papageien.
Flughühner (Pteroclidae) sind Bodenvögel, die in 16 Arten Wüstensteppen und Halbwüsten Eurasiens und Afrikas bewohnen. Die Mitglieder dieser Familie sind insgesamt in Aussehen, Verhalten und Reproduktionsbiologie sehr einheitlich. Flughühner sind rebhuhn- bis taubengross mit einem Gewicht von 150 bis 400 g, besitzen kurze Schnäbel, kurze Beine, einen rundlichen Körper und einen kleinen Kopf.
Die Nandus (Rhea) sind eine in Südamerika beheimatete Gattung der Laufvögel. Sie ähneln dem Afrikanischen Strauss. Anatomisch und taxonomisch unterscheiden sie sich von den Straussen jedoch deutlich. Die Ähnlichkeit ist das Ergebnis einer konvergenten Evolution.
Die Pinguine (Spheniscidae) sind eine Gruppe flugunfähiger Seevögel der Südhalbkugel und bilden die einzige Familie in der Ordnung Sphenisciformes. Ihre stammesgeschichtliche Schwestergruppe bilden wahrscheinlich die Seetaucher (Gaviiformes) und Röhrennasen (Procellariiformes).
Die Eulen (Strigiformes) sind eine Ordnung der Vögel (lat. Aves), zu der ungefähr 200 Arten gezählt werden. Vertreter der Gruppe sind auf allen Kontinenten ausser der Antarktis anzutreffen. Die meisten Arten sind nachtaktiv und haben zahlreiche Anpassungen an ihre nächtliche Aktivität entwickelt.
Die Laufvögel (Struthioniformes) sind eine zu den Urkiefervögeln gehörige Ordnung flugunfähiger Vögel. Sie stellen in der Gegenwart die grössten Vögel der Erde. Obwohl sie Federn und rudimentäre Flügel besitzen, können sie aufgrund ihres Gewichts und ihrer nur schwach entwickelten Brustmuskulatur nicht fliegen.
Die International Ornithological Union beschloss 2011, die Fregattvögel, Tölpel, Schlangenhalsvögel und Kormorane in die Ordnung Suliformes zu überführen. Grund hierfür sind die umstrittenen Verwandschaftsverhältnisse zu den Ruderfüssern (Pelecaniformes), wie Reiher, Ibisse, Löffler oder Pelikane.
Die Trogone (Trogonidae), auch Nageschnäbler genannt, sind die einzige rezente Familie in der Ordnung der Trogoniformes. In dieser Familie gibt es sechs Gattungen und 39 Arten. Sie bewohnen die tropischen Waldgebiete in Afrika, Indien, Südostasien und in Mittel- und Südamerika und verbringen den grössten Teil des Tages auf Bäumen.
Disclaimer: Alle Rechte an den Bildern sind ausdrücklich vorbehalten. Für den privaten Gebrauch dürfen die Bilder gerne verwendet werden. Über eine kurze Mail würde ich mich freuen. Für eine gewerbliche Nutzung ist jede Verwendung des Bildmaterials ausdrücklich untersagt! Bitte kontaktieren Sie mich für eine Offerte.