Last updated: 20/01/2017 [Design & Pictures by Simons Nature]
Polen

Polen

Etwas vergessen im Osten von Europa liegt Schlesien, ehemaliges Deutsches Reich, jetzt eine Provinz von Polen. Wechselhafte Geschichte, verschiedene Besatzer und ein tiefgläubiges Volk haben Spuren hinterlassen. Nun, mehr als 20 Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhanges sind viele Gebäude renoviert (da hat natürlich auch die Europameisterschaft im Fussball geholfen), die Infrastruktur auf gutem europäischen Niveau und die Städte werden langsam von den Touristen entdeckt. Zum Beispiel sind Krakau (Kraków) und Wroclaw (Breslau) genau so schön und interessant wie zum Beispiel das viel populärere Prag, jedoch bei weitem noch nicht so von den Massen überschwemmt. Es lohnt sich, eine Reise in den Osten von Europa zu unternehmen.
Kamień Śląski - In dem Schloss, das im 11. Jahrhundert errichtet wurde und bereits 1104 der Familie Odrowąż gehörte, wurden wahrscheinlich der heilige Hyazinth, der selige Ceslaus und die selige Bronislawa geboren. Im Jahr 1660 wurde Balcar von Larisch Schlossbesitzer und baute es zum Palast um. 1701 wurde im Turm eine Kapelle eingerichtet, die dem heiligen Hyazinth geweiht wurde. Im Jahr 1945 wurden Schloss, Park und Flugplatz von der Roten Armee eingenommen und als Lazarett und Militärflugplatz bis 1971 genutzt. Das verfallende Schloss wurde mit dem Abzug der Roten Armee in Brand gesetzt und verfiel daraufhin fast vollständig.
Góra Świętej Anny - Sankt Annaberg ist ein Dorf in der zweisprachigen Stadt- und Landgemeinde Leschnitz (Leśnica) in der polnischen Woiwodschaft Oppeln. Bekannt ist der rund 550 Einwohner zählende Ort für das gleichnamige Kloster mit Wallfahrtskirche auf dem Annaberg.
Kraków ist die Hauptstadt der Woiwodschaft Kleinpolen und liegt an der oberen Weichsel im südlichen Polen, rund 250 km südlich der Landeshauptstadt Warschau. Krakau ist Sitz der zweitältesten Universität Mitteleuropas und entwickelte sich zu einem Industrie-, Wissenschafts- und Kulturzentrum. Eine Vielzahl an Bauwerken der Gotik, der Renaissance, des Barocks und späterer Epochen prägt das Bild der alten Stadt, die bis 1596 Hauptstadt Polens war. Noch heute wird die zweitgrösste Stadt des Landes als heimliche Hauptstadt Polens bezeichnet.
Schloss Moschen ist ein Schloss aus dem 17. Jahrhundert im Barock-, Neogotik- und Neorenaissance-Stil in der Ortschaft Moschen in der Gemeinde Klein Strehlitz. Schloss Moschen war der Sitz der Familie Tiele-Winckler. Das Schloss besitzt 365 Räume und ist umgeben von einer weiträumigen Parkanlage. Die Vielzahl der Türme gibt dem Gebäude ein markantes Aussehen.
Żywocice (Oderwiese) ist ein Dorf in der Gemeinde Krapkowice (deutsch Krappitz) in der Woiwodschaft Oppeln, Polen. Żywocice liegt unmittelbar südlich der Stadt Krapkowice am rechten Ufer der Osobłoga (Hotzenplotz), die bei Krapkowice in die Oder mündet. Der Name Zywodczütz geht wahrscheinlich auf einen Personennamen zurück. So kommen die Namen Sibotho oder Johannes Sibochic in der Czarnowanzer Urkunde von 1228 vor. Um 1300 findet sich der sehr ähnliche Name Ziboczicz im Lib. fund., wo Ziboczicz utroque (utroque: lat. beide) genannt wird.
Opole, inmitten der Region Oberschlesien an der Oder gelegen, ist die Hauptstadt der Woiwodschaft Oppeln im Südwesten Polens. Sie liegt zwischen Breslau und Kattowitz und ist Zentrum eines Gebiets der deutschen Minderheit sowie römisch-katholischer Bischofssitz. Sie beheimatet eine Universität (mit der ersten katholischen Fakultät Polens), eine Technische Universität, eine Kunst- und Musikhochschule sowie wissenschaftliche Institute.
Breslau gilt als Hauptstadt der historischen Region Schlesien und gehörte bis 1945 zuerst zu den Territorien des Heiligen Römischen Reiches der Deutschen Nation, Preussens, letztendlich zum Deutschen Reich. Um 1840 überschritt die Einwohnerzahl der Stadt 100.000 Einwohner, wodurch Breslau zur Grossstadt wurde. Im 19. Jahrhundert war es eine Zeitlang die drittgrösste deutsche Stadt (nach Berlin und Hamburg). Im 20. Jahrhundert war Breslau bis 1918 preussische Residenz- und Hauptstadt der Provinz Schlesien, 1919 bis 1938 sowie 1941 bis 1945 Hauptstadt der Provinz Niederschlesien. Im Zweiten Weltkrieg wurde die schwer beschädigte Stadt von der aus dem Osten vorrückenden Roten Armee als eine der letzten Städte des Reichs erobert.
Disclaimer: Alle Rechte an den Bildern sind ausdrücklich vorbehalten. Für den privaten Gebrauch dürfen die Bilder gerne verwendet werden. Über eine kurze Mail würde ich mich freuen. Für eine gewerbliche Nutzung ist jede Verwendung des Bildmaterials ausdrücklich untersagt! Bitte kontaktieren Sie mich für eine Offerte.
Contact